iwp logo infowilplus.ch  
Orte
Spezial
Uzwil: 18.03.2017
Die Zahl der zum Verkauf stehenden Fahrräder war gross. Gross war auch das Spekrum des Angebots, das von City Bikes, über Mountain Bikes und Alltagsvelos bis zu Spezialfahrrädern und Kindervelos reichte.
Die Zahl der zum Verkauf stehenden Fahrräder war gross. Gross war auch das Spekrum des Angebots, das von City Bikes, über Mountain Bikes und Alltagsvelos bis zu Spezialfahrrädern und Kindervelos reichte.

Andreas Egli (rechts) leitet die Velo-Werkstatt im Buecherwäldli. Er stand den Kaufinteressenten mit Rat und Tat zur Seite.
Andreas Egli (rechts) leitet die Velo-Werkstatt im Buecherwäldli. Er stand den Kaufinteressenten mit Rat und Tat zur Seite.

Dritte Velobörse mit fast 300 Zweirädern
Die Velobörse im Buecherwäldli etabliert sich und wird zu einem beliebten Treffpunkt. Die Zahl der Anbieter und Käufer wächst.
Josef Bischof
Die Velobörse im Buecherwäldli ist eine Angelegenheit für Raschentschlossene. Auch die dritte Auflage wurde wieder an einem Samstagvormittag durchgeführt. Von 10 bis 12 Uhr standen Fahrräder unterschiedlicher Kategorien zum Verkauf. Wegen des Regens musste die Börse mehrheitlich unter Dach abgewickelt werden. Dank grossen Publikumsaufmarsch fand ein grosser Teil des Angebots trotzdem einen Käufer.

Vor fünf Jahren hat das Buecherwäldli, welches Arbeits- und Lebensraum für behinderte Menschen bietet, seinen Werkstätten eine «Velo-Abteilung» angegliedert. Dort werden Reparaturaufträge von Privaten ausgeführt. Es wird aber auch für die soziale Aktion «velafrica» gearbeitet. Die in Sammelaktionen zusammengetragenen Fahrräder werden wieder fahrbar gemacht und anschliessend ohne Entgelt nach Afrika verschickt.

Die Velo-Abteilung wird von Andreas Egli geleitet. Er beschäftigt mittlerweile neun Personen, vier festangestellte Mitarbeiter und fünf Lernende. Nachdem die Arbeitsplätze anfänglich nur behelfsmässig eingerichtet waren, steht nun eine Werkstatt mit den nötigen Anlagen und Werkzeugen zur Verfügung.

Die Werkstatt im Buecherwäldli an der Fichtenstrasse 56 ist an allen Werktagen jeweils von 8 bis 11.40 und von 13.30 bis 17 Uhr geöffnet. «Wir reparieren alles», ist ihr Werbeslogan.

Ein Velo-Umschlagplatz
Ein Viertel der an der Börse feilgebotenen Velos stammte aus der betriebseigenen Werkstatt. Drei Viertel wurden von Privaten in der Vorwoche mit dem Ziel gebracht, dass an der Börse ein Käufer gefunden werde. Wo das Ziel erreicht wurde, kassierte das Buecherwäldli eine Provision von 15 Prozent des Verkaufspreises.

Das Interesse von Verkäufern und Kaufwilligen ist von Jahr zu Jahr gestiegen. An der Börse war die ganze Vielfalt an Fahrrädern vertreten: Alltags-Fahrräder, City- und Mountain Bikes, Spezial- und Kinderräder.

Ausserdem bot die Romanshorner Behinderten-Werkstätte Brüggli überdachte Veloanhänger für Kleinkinder an, ein Eigenfabrikat mit dem Markennamen «leggero».
Kinder entwachsen nicht bloss den Kleidern, sondern auch dem Fahrrad schnell. Fahrräder weiter zu reichen, ist deshalb sinnvoll.
Kinder entwachsen nicht bloss den Kleidern, sondern auch dem Fahrrad schnell. Fahrräder weiter zu reichen, ist deshalb sinnvoll.

Blick in die Velo-Werkstatt.
Blick in die Velo-Werkstatt.

Daniel Wernli strahlt. Die Kasse klingelt. Von den von auswärtigen Besitzern angebotenen Velos bleiben 15 Prozent des Verkaufserlös beim Buecherwäldli.
Daniel Wernli strahlt. Die Kasse klingelt. Von den von auswärtigen Besitzern angebotenen Velos bleiben 15 Prozent des Verkaufserlös beim Buecherwäldli.

«Hinweis-Velo».
«Hinweis-Velo».

Familienrat.
Familienrat.

Überzeugungsarbeit.
Überzeugungsarbeit.

Probefahrt.
Probefahrt.

Tandem.
Tandem.

Kiosk-Wirtschaft.
Kiosk-Wirtschaft.

Stelldichein.
Stelldichein.

Eigenwerbung.
Eigenwerbung.