iwp logo infowilplus.ch  
Orte
Spezial
Oberuzwil: 20.03.2017
Vorstandsmitglied Roger Lindenmann (links) und Präsident Stefan Kramer (mitte) freuen sich mit Tom Widmer (rechts) über den erfolgreichen Brandcontainer-Einsatz.
Vorstandsmitglied Roger Lindenmann (links) und Präsident Stefan Kramer (mitte) freuen sich mit Tom Widmer (rechts) über den erfolgreichen Brandcontainer-Einsatz.

400 Feuerwehrangehörige aus- und weitergebildet
An allen Kursen konnte grosse Motivation und Begeisterung der Kursstäbe und Teilnehmer festgestellt werden.
Erwin Schweizer
An vier Kursen wurden im Regional-Feuerwehrverband insgesamt 400 Feuerwehrangehörige aus- und weitergebildet. Der bisherige Vorstand ist für die nächsten vier Jahre wiedergewählt; allerdings stellt sich der Präsident nur interimistisch für ein weiteres Jahr zur Verfügung. Der Brandcontainer kann neu auch von Feuerwehren ausserhalb des Verbandsgebietes genutzt werden.

Präsident Stefan Kramer konnte eine grosse Anzahl Delegierte und Gäste, darunter den Oberuzwiler Gemeindepräsidenten Cornel Egger, zur 140. Delegiertenversammlung des Regional-Feuerwehrverbandes Untertoggenburg, Wil und Gossau begrüssen.

Im Grusswort der Gemeinde erläuterte Gemeinderat Alois Schilliger die Geschichte der Feuerwehr Oberuzwil mit der Zusammenführung der Aussenzüge in die jetzige, schlagkräftige Organisation.

Vergebliche Präsidentensuche
Unter dem Zitat – Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt – erläuterte der Präsident die erfolglose Suche nach einem neuen Präsidenten. Eigentlich wollte er nach 16 Jahren als Präsident zurücktreten und einen Nachfolger präsentieren.

Mit dem Appell an die Verbandsmitglieder, im neuen Verbandsjahr aktiv die Suche nach einem Präsidenten oder einer Präsidentin zu unterstützen, stellt er sich nochmals interimistisch für ein weiteres Jahr zur Verfügung. Bei den Wahlen wurden der Präsident Stefan Kramer und die Vorstandsmitglieder Roger Lindenmann, Martin Bühler und Andreas Dobler in ihren Ämtern bestätigt.

Motivierte Kursstäbe und Teilnehmer
Die Aus- und Weiterbildung wurde vollständig dem Reglement Basiswissen angepasst. Somit ist die Ausbildung kompatibel mit den anderen Regionalverbänden und Kantonen. An vier Kursen wurden insgesamt rund 400 Feuerwehrangehörige durch eigene Instruktoren kompetent aus- und weitergebildet.

An allen Kursen konnte eine grosse Motivation und Begeisterung der Kursstäbe und der Teilnehmer festgestellt werden. Der Präsident bedankte sich im Namen des Vorstandes bei allen Kursorten, Instruktoren und Beteiligten für die äusserst wichtige Arbeit, die in der Ausbildung im Jahr 2016 geleistet wurde.

Brandcontainer erfolgreich eingesetzt
Bereits zum zweiten Mal wurde bei der Ausbildung der neu eingeteilten Feuerwehrangehörigen der Brandcontainer eingesetzt. Das erste Mal üben am Feuer, mit einer guten Überwachungs- und Beurteilungsmöglichkeit, ist für die Grundausbildung sehr wertvoll. Auch nutzten einige Feuerwehren den Brandcontainer bei der Ausbildung in ihren Wehren. Da im 2017 noch freie Kapazitäten für die Ausbildung am Brandcontainer vorhanden sind, wurde an der Delegiertenversammlung beschlossen, dass dieses Trainingsgerät auch Feuerwehren ausserhalb des Verbandsgebiets zu den gleichen Konditionen zur Verfügung gestellt wird.

Der Verantwortliche des Brandcontainers, Tom Widmer, erläuterte, wie die „Kinderkrankheiten“ ausgemerzt wurden und stellte Optimierungsmöglichkeiten vor, welche durch die Genehmigung des Budgets auch beschlossen wurden. Die Arbeit der Brandcontainercrew, welche sich mit grossem Engagement für das gute Gelingen einsetzte, wurde vom Vorsitzenden verdankt.

Überarbeitung Feuerschutzgesetz
Im Ausblick berichtete der Präsident, dass das Feuerschutzgesetz vom April 1998 überarbeitet werden soll. Bereits am 12. Dezember 2016 hatte ein Hearing zum Thesenpapier stattgefunden. Die Arbeiten stehen aber erst am Anfang und es wird noch einiges brauchen, bis ein Konsens in allen Details gefunden ist. Auch die Gemeinden werden in der Vernehmlassung bedient werden.

Die Kommandos und die Instruktoren konnten auch im vergangenen Jahr eine kameradschaftliche und freundliche Zusammenarbeit mit dem Amt für Feuerschutz erfahren. Die gegenseitige Unterstützung ist sehr wichtig und bringt so die Sache der Feuerwehr vorwärts. Der Dank für die vorbildliche Zusammenarbeit und Unterstützung geht an den Feuerwehrinspektor Daniel Bischof, seinem Stellvertreter Titus Mesmer und dem Direktor der GVA Renato Resegatti.

Informationen aus dem Kantonal-Feuerwehrverband überbrachte Vorstandsmitglied Andrea Schöb. Sie verwies speziell auf die Revision des Feuerschutzgesetzes und die Neugründungen von Jugendfeuerwehren.

Am Schluss bedankte sich der Präsident bei seinen Kameraden im Vorstand und in der Kommission für ihre Mitarbeit und für die kollegiale Unterstützung und das entgegengebrachte Vertrauen sowie bei allen Partnern und Feuerwehren für die Unterstützung während des ganzen Jahres. Mit dem Leitsatz – Des Nächsten Hilf und Gott zur Ehr, bleibet treu der Feuerwehr! – schloss der Präsident die Delegiertenversammlung.
Der Brand-Container der Regionalfeuerwehr soll im laufenden Jahr auch Feuerwehren ausserhalb des Verbandes zur Verfügung gestellt werden.
Der Brand-Container der Regionalfeuerwehr soll im laufenden Jahr auch Feuerwehren ausserhalb des Verbandes zur Verfügung gestellt werden.