iwp logo infowilplus.ch  
Orte
Spezial
Eschlikon: 14.07.2017
In Eschlikon bleiben die Poststelle, wie auch die Bahnanschlüsse wie bisher erhalten.
In Eschlikon bleiben die Poststelle, wie auch die Bahnanschlüsse wie bisher erhalten.

Eschlikon: Öffentliche Dienstleistungen bleiben erhalten
Verbesserungen beim Eschliker öV-Fahrplan – auch die Post bleibt vorläufig im Dorf
gk
Eschlikon bleibt gut mit öffentlichen Dienstleistungen versorgt. Die Poststelle bleibt uns erhalten, auch die Drittverkaufsstelle der SBB bleibt im Dorf. Und das Angebot im öffentlichen Verkehr wird erheblich verbessert. Doch noch ist nicht alles erreicht. Insbesondere die Anbindung von Wallenwil mit dem öV beschäftigt den Gemeinderat weiterhin.

Die Versorgung eines Dorfes mit öffentlichen Dienstleistungen ist kennzeichnend für dessen Attraktivität. Die Qualität von Bus, Bahn, Läden, Post, Arzt und Schulen entscheidet darüber, ob sich neue Einwohner in Eschlikon ansiedeln oder nicht. Dabei geht es nicht primär um Wachstum – ein Dorf muss sich ständig erneuern um der Abwanderung seiner Einwohner in die Agglomerationen entgegenzuwirken.

Poststelle und SBB-Ticketverkaufsstelle bleiben
Der Gemeinderat konnte im Bereich Dienstleistungen jüngst ein paar wichtige Erfolge verzeichnen. Besonders erfreulich ist die Tatsache, dass die Schweizerische Post ihre Poststelle in Eschlikon mindestens bis 2020 erhalten will. Das ist keine Garantie für die Ewigkeit, die braucht es aber nicht. Jeder kann mitverfolgen, wie sich die Nachfrage nach postalischen Dienstleistungen im digitalen Zeitalter verändert. Die Frist bis 2020 gibt uns aber die Chance, gemeinsam mit der Post nach Lösungen zu suchen, welche die Servicequalität für die Einwohnerinnen und Einwohner verbessert.

Wir dürfen uns also nicht auf den Lorbeeren ausruhen.
Gleichzeitig teilte uns das Departement für Inneres und Volkwirtschaft mit, dass die Weiterführung der Billettverkaufsstelle ab 2018 in Eschlikon neu gemeinsam durch die Post und die Appenzellerbahnen sichergestellt wird. Bahnbilliette können also künftig nicht mehr beim Avec, sondern bei der Post gekauft werden. Der Gemeinderat ist erstaunt über das geringe, mediale Echo dieser Mitteilung und wartet gespannt auf die weitere Entwicklung.

Erleichterungen für Pendler
Auch der öffentliche Verkehr in Eschlikon wird sich in nächster Zeit erheblich verbessern. Die S12, die Zürich ab Dezember 2018 direkt mit Eschlikon verbindet, bringt für viele Pendler erhebliche Erleichterungen. Bei Bedarf, das haben die Kantonsvertreter signalisiert, ist die Ausdehnung auf’s Wochenende und die Randstunden möglich.

Der neue Bus 736 direkt nach Münchwilen bringt uns näher an den Bezirkshauptort, das Altersheim, die Frauenfeld-Wil-Bahn, die Badi, das Gericht und vieles mehr. Umgekehrt bietet der Bus den Münchwilern direkten Anschluss an die S12. Auch hier gilt: das Angebot ist nachfrageabhängig. Wird der Bus nicht genutzt, so wird die Linie – wie bereits früher einmal – wieder aus dem Fahrplan entfernt. Dazu wollen wir es nicht kommen lassen.

Noch keine für alle befriedigende Lösung gibt es für die Anbindung von Wallenwil. Die wechselweise Verlängerung der Linie 736 nach Wallenwil beziehungsweise Ifwil ist zwar ein Fortschritt, bedeutet aber gleichzeitig, dass die Fahrt nach Wil mit einem Umstieg verbunden ist.

Siedlungsqualität
Ein wichtiges Themengebiet zur Verbesserung der Lebensqualität ist die Siedlungsentwicklung. Das rasante Wachstum der letzten Jahre muss zuerst verdaut und die entstandenen „Problemzonen“ bereinigt werden. Der Gemeinderat ist bemüht, mit dem ihm zur Verfügung stehenden Mitteln die Siedlungsqualität zu verbessern (Gestaltungspläne, Erschliessungspläne).

Damit erreicht er zwei Ziele: Erstens wirkt er der Abwanderung in die Zentren entgegen - auch wenn dies derzeit in Eschlikon weniger problematisch ist. Und zweitens versucht der Gemeinderat zu vermeiden, dass Eschlikon zum „Schlafdorf“ wird.

Aus der Sicht des Gemeindepräsidenten
Weitere News aus Eschlikon Monat Juli