iwp logo infowilplus.ch  
Orte
Spezial
GC Campus, Niederhasli: 11.10.2017
Lief gegen den Grasshopper Club Zürich als Captain auf: Etienne Scholz.
Lief gegen den Grasshopper Club Zürich als Captain auf: Etienne Scholz.

Defensiv liess die Wiler Mannschaft kaum etwas zu.
Defensiv liess die Wiler Mannschaft kaum etwas zu.

U20 Akteur Amar Uzunovic und Nachwuchstalent Valentino Pugliese versuche sich vom Gegner zu lösen.
U20 Akteur Amar Uzunovic und Nachwuchstalent Valentino Pugliese versuche sich vom Gegner zu lösen.

Knappe Testspielniederlage gegen GC
Der FC Wil 1900 verliert gegen GC Zürich mit 0:2.
Jan Wegmann
Während der Länderspielpause absolvierte der FC Wil 1900 am Dienstagabend ein Testspiel gegen den Grasshopper Club Zürich aus der Super League. Die Wiler zeigten wieder gute Ansätze. Den Führungstreffer für die Hausherren erzielte Fasko nach 11 Minuten, Jeffrén traf in der 82. Minute zum 0:2 Schlussstand.

Trainer Konrad Fünfstück sprach im GC Campus jenen Spielern das Vertrauen aus, welche zuletzt nicht so oft zum Einsatz gekommen waren. Neben Amar Uzunovic, welcher von Beginn weg ran durfte, standen beim Schlusspfiff mit Ensar Hajrovic, Daryl Lupo, Diego Vargas, Luca Bartucca und Emmanuel Makia gleich sechs Akteure aus der eigenen U20 auf dem Platz. Offensiv gelang nicht allzuviel, in der Defensive liess die Mannschaft aber wenig zu. Und wenn es brenzlig wurde im Wiler Strafraum, war Torhüter Jim Freid ein guter Rückhalt.

Vasic pariert Scholz-Hammer

So auch bereits nach etwas mehr als fünf Minuten, als dieser von Marco Djuricin geprüft wurde. Kurz darauf war der Wiler Schlussmann chancenlos, als Andersen auf der rechten Seite durchlief und Fasko im 5-Meter Raum fand. Nach einer Viertelstunde setzen die Wiler ein erstes Ausrufezeichen: Etienne Scholz, Captain der Äbtestädter, fasste sich aus rund 25 Metern ein Herz und brachte das Leder auf den Kasten von Vaso Vasic. Doch dieser parierte den Gäste-Versuch. Wenig später kam erneut Djuricin zu einer guten Möglichkeit, fand seinen Meister jedoch in Freid. Die Hausherren fanden kaum Lösungen, um die Gäste in ernsthafte Bedrängnis zu bringen.

Wiler liessen kaum Möglichkeiten zu

Auch nach dem Seitenwechsel standen die Gäste überaus kompakt und brachten die Hausherren teilweise zur Verzweiflung. Auf Seiten der Äbtestädter verzeichnete Valentino Pugliese im zweiten Durchgang eine gute Möglichkeit, bugsierte das Spielgerät jedoch neben das Tor. In der 82.Minute kam GC mit einem Freistoss noch einmal zu einer letzten Möglichkeit. Jeffrén nahm Mass und verwandelte zum 2:0 Schlussstand für den Grasshopper Club Zürich. «Die Mannschaft hat sich taktisch gut verhalten und konnte über die komplette Spielzeit überzeugen. Ein Kompliment auch an die U20 Spieler, welche sich nahtlos in die Mannschaft integrieren konnten», so ein zufriedener Konrad Fünfstück nach der Partie.

GC Zürich (SL) – FC Wil 1900 2:0 (1:0)

GC Campus, Niederhasli – 300 Zuschauer – SR: Dudic.

Tore: 11. Fasko 1:0, 82. Jeffrén 2:0.

GC: Vasic; Vilotic, Bergström (64. Barbosa), Qollaku; Lavanchy (64. Yesilcayir), Basic (64. Kastrati), Fasko (64. Bajrami); Andersen, Fazliu (64. Rustemoski), Doumbia; Djuricin (64. Jeffrén).

Wil: Freid; Kucani (64. Lupo), Rahimi (84. Vargas), Atila, Pugliese; Korkmaz (71. Bartucca), Scholz (84. Hajrovic), Breitenmoser (55. Latifi); Savic (84. Makia), Kienast (53. Schiavano), Uzunovic.

Bemerkungen: GC ohne Pickel (verletzt), Lindner, Demiri, Mijatovic, Pnishi, Sigurjonsson, Brahimi, Kamberi, Munsy, Bahoui, Zesiger, Mallo, Ramadani, Ngongi, Pusic, Bajrami, Avdijaj, Morandi, Arigoni und Stevic (alle nicht im Aufgebot). Wil ohne Baumann (Nati), Lombardi, Ilazi, Sacirovic, Hamdiu, Huber (alle verletzt), Vonlanthen, Cortelezzi, Muslin, Maroufi, Stillhart, Goncalves, Schällibaum, Keller, Zé Eduardo und Lekaj (alle nicht im Aufgebot) dafür mit den U20 Spielern Amar Uzunovic, Ensar Hajrovic, Daryl Lupo, Diego Vargas, Emmanuel Makia und Luca Bartucca.