iwp logo infowilplus.ch  
Orte
Spezial
Uzwil: 17.02.2017
Die Kombination der attraktiven Ski-Akrobatik mit der Musik von Rhythm-Band begeisterte das Publikum.
Die Kombination der attraktiven Ski-Akrobatik mit der Musik von Rhythm-Band begeisterte das Publikum.

Die Aufnahmen von Marco Tribelhorn kamen überaus wirksam zur Vorstellung auf der grossen Kinoleinwand.
Die Aufnahmen von Marco Tribelhorn kamen überaus wirksam zur Vorstellung auf der grossen Kinoleinwand.

Uzwils „Kultur im Kino“ gelingt massgeschneiderter Auftritt
Die Spezialität des „Freeski-Skifahrens“ kam in seiner ganzen Vielfalt zur Vorführung.
Niklaus Jung
Mit dem Auftritt der Band „Riding Rhythms“ im Kino Uzwil, zusammen mit den attraktiv wirkenden „Freeski-Filmen des ehemaligen Uzwiler Sportlers Marco Tribelhorn gelang dem Uzwiler Kulturbär Christoph Bär ein publikumswirksamer Auftritt von „Kultur im Kino“. Die sensationellen Ski-Akrobatik-Vorstellungen der Freestyl-Skifahrer im Schweizer Alpenraum, Norditalien und Österreich erhielten auf der Grossleinwand des Kinos besondere Wirkung.

Die Idee des Uzwiler Kultur-Bär Christoph Bär, dem Uzwiler Kino mit seinem Kulturprogramm beste Werbung zu verschaffen, gelingt immer besser. Ohne das laufende Kinoprogramm einzuschränken, nutzt Bär die freien Kinotage für sein Programm. Die Mischung mit Bühnenprogramm mit filmischen Vorführungen erschien anfänglich ungewohnt, erhält aber immer mehr Zuspruch.

„Kultur im Kino“ legt zu
Mit dem neuen Programm im 2017 von „Kultur im Kino“ konnte Christoph Bär bereits erste Akzente setzen wie dem emotional geladenen Auftritt der vier Frauen Ende Januar unter „Acajena“. Zur Eröffnung des Kultur-Abends vom Dienstag mit „Riding Rhythms“ konnte Bär vor best besetzten Kinoplätzen begrüssen. Die angekündigte Vorstellung des ehemaligen Uzwiler Sportlers, Marco Tribelhorn, mit seinen Freeski-Filmen lockte viel junges Publikum in den Uzwiler Kinosaal.

Im Gespräch wies Christoph Bär darauf hin, dass es ihm mit seinem Programm vor allem um die Belebung des Uzwiler Zentrums gehe. Schnell habe er erkannt, dass das Uzwiler Kino, mitten im Zentrum, beste Voraussetzungen biete für Kulturveranstaltungen, da nebst Grossleinwand sich auch eine Bühne für Auftritte von Bands und Gesangsgruppen anbiete. In der Ambience des Kinos fühle sich gerade die junge Generation im passenden Umfeld.

Eingangs des Programms präsentierte sich Marco Tribelhorn mit eigenen Kompositionen auf seiner Gitarre, teils in Verbindung mit der Mundharmonika. Seine gesanglicher Auftritt erreichte viel Applaus seitens des Publikums.

Lokale Grössen gefördert
Mit „Riding Rhythms“ und den Freeski-Filmen gelang für das Uzwiler Kulturprogramm ein überaus attraktiv wirkender Anlass. Mit dem Freeski-Akrobat und Musiker Marco Tribelhorn holte Bär eine lokale Grösse nach Uzwil. Marco Tribelhorn ist bekanntlich in Uzwil aufgewachsen und genoss auch eine Ausbildung bei Bühler. Sportlich war er schon zu diesen Zeiten auf der Höhe, während 13 Jahren als EHC-Hockeyspieler.

Die Bergwelt zog Marco Tribelhorn immer mehr an, sodass er sich auch in deren Nähe aufhalten wollte. Heute in Flims wohnhaft, kann er sich seinen Vorlieben, insbesondere dem Ski-Fahren und Filmen widmen. Es habe ihm Spass gemacht, wieder einmal nach Uzwil zu kommen und seine Filme zusammen mit dem Sound von „Riding Rhythms“ auf Grossleinwand vorzuführen. Andernorts müsse er immer auf kleinere Projektionen ausweichen.

Die Alpenwelt fasziniert
Im Gespräch zeigt sich Marco Tribelhorn als „angefressener“ Ski-Fahrer. Mit einer Kerngruppe von vier Personen ist er in der ganzen Alpenwelt unterwegs. Ihre Spezialität ist wild wirkendes Akrobatik-Skifahren. Kein Hang zu steil, keine Waldgruppe zu eng, um einfach mit hoher Geschwindigkeit ins Tal hinunter zu donnern. In den Filmvorführungen zeigt sich die Gruppe auch mit gross angelegten Sprungtechniken, von Einfach- bis zu Doppelsaltos. Ihre Spezial-Skier sind derart ausgebildet, dass man auch aus der Rückwärtslandung heraus weiterfahren kann.

Marco Tribelhorn hält zu den akrobatisch wirkenden Auftritten fest, dass sie keineswegs Profis seinen auf diesem Gebiet, sondern einfach begeisterte Skifahrer. Ihre Gruppe besteht aus einem Kern von vier bis fünf Kollegen. Vielfach seien sie mit bis zu acht Personen unterwegs. Die Filmaufnahmen sind die hervorragende Arbeit von Marco. Er gesteht ein, dass es für die Aufnahmen immer auch eine spezielle Vorbereitung brauche.

„Riding Rhythms“, der passende Filmsound
Sein Filmprojekt in Zusammenarbeit mit Freunden wollte Tribelhorn nicht allein im Raum stehen lassen. Er habe die Jungs von „Electric Sun bei einem Konzert kennen gelernt. Schnell sei ihm klar geworden, dass sich deren rhythmischer Sound optimal für die Vertonung der Filme eigne. Tribelhorn ist in seinem Projekt sozusagen der Mann für alles, von Projektleitung, Regie, Kameraführung bis zur definitiven Produktion.

Das Uzwiler Publikum zeigte sich denn auch begeistert von den Vorführungen der Freeski-Fahrer auf den verschiedenen Pisten. Der Sound von „Riding Rhythms“ wirkte im akustisch optimalen Kinosaal überaus vorteilhaft. Mit viel Applaus bedankte sich das Publikum bei den Bandleadern und Marco Tribelhorn.
Der Uzwiler Kultur-Bär, Christoph Bär, konnte vor grosser Publikumskulisse begrüssen.
Der Uzwiler Kultur-Bär, Christoph Bär, konnte vor grosser Publikumskulisse begrüssen.

Es ist Marco Tribelhorn, ein angefressener Ski-Fahrer, der sich für die Aufnahmen der Ski-Akrobaten stark gemacht hat.
Es ist Marco Tribelhorn, ein angefressener Ski-Fahrer, der sich für die Aufnahmen der Ski-Akrobaten stark gemacht hat.

Mühsam fängt vor den Aufnahmen alles an mit dem Aufstieg in die hohe Bergwelt.
Mühsam fängt vor den Aufnahmen alles an mit dem Aufstieg in die hohe Bergwelt.

Zumeist durch unberührte Schneewelt führen die Wege der Ski-Künstler.
Zumeist durch unberührte Schneewelt führen die Wege der Ski-Künstler.

Riding Rhythms hielt mit den vorgestellten Songs was sie angekündigt hatten.
Riding Rhythms hielt mit den vorgestellten Songs was sie angekündigt hatten.

Der Einladung zum zweiten Programm von Kultur im Kino folgte eine grosse Zahl Publikum.
Der Einladung zum zweiten Programm von Kultur im Kino folgte eine grosse Zahl Publikum.

Einfache und doppelte Saltosprünge erhielt das Publikum in grosser Zahl vorgestellt.
Einfache und doppelte Saltosprünge erhielt das Publikum in grosser Zahl vorgestellt.

Die Abfahrten verliefen wiederkehrend auf unberührten Pfaden.
Die Abfahrten verliefen wiederkehrend auf unberührten Pfaden.

Eingangs der Vorstellung stellte Marco Tribelhorn seine eigenen Interpretationen vor.
Eingangs der Vorstellung stellte Marco Tribelhorn seine eigenen Interpretationen vor.

Wirksam startete der Auftritt der Band, zusammen mit dem filmischen Hintergrund der Bergwelt.
Wirksam startete der Auftritt der Band, zusammen mit dem filmischen Hintergrund der Bergwelt.

Die Skier der Abfahrtskünstler sind speziell, aus Sprüngen auch rückwärts zu landen und weiter zu fahren.
Die Skier der Abfahrtskünstler sind speziell, aus Sprüngen auch rückwärts zu landen und weiter zu fahren.

Grosser Applaus für die Band und Marco Tribelhorn zum Abschluss der Vorführung.
Grosser Applaus für die Band und Marco Tribelhorn zum Abschluss der Vorführung.