iwp logo infowilplus.ch  
Orte
Spezial
Wil: 17.02.2017
Dani Wyler ist als Referent zu Gast.
Dani Wyler ist als Referent zu Gast.

«Auf den Färöer-Inseln hat es mir fast die Unterlagen ins Meer gewindet»
Die IG Wiler Sport führte am Donnerstagabend im Sportpark Bergholz ihre DV durch. Dani Wyler referierte über seine Arbeit als Fussballkommentator.
Nicolas Stillhard
2016 erfolgreich abgeschlossen, beginnt 2017 für die IG Wiler Sport bereits wieder mit einem spannenden Anlass. Die DV mit anschliessendem Referat von Ex-Sportkommentator Dani Wyler stand auf dem Programm. Ein reibungsloses Jahr führte zu wenig Diskussionen. Einzig die Hallenferien-Thematik erregt Aufsehen.

Rückblick auf ein dynamisches 2016
Präsident Martin Senn eröffnete die 44. Delegiertenversammlung der IG Wiler Sport nicht etwa mit einer trockenen Zusammenfassung des vergangenen Jahres, sondern mit einem Gedicht, einem Paarreim, der das letzte Jahr für die Delegierten der Wiler Sportvereine resümierte. Die IG Wiler Sport dürfe auf ein erfolgreiches Jahr zurückschauen, so Martin Senn. Die letztjährige DV bei der Raiffeisenbank mit einem Referat von Viktor Röthlin, die Eröffnung des «Weg um Wil», die Nacht des Wiler Sports und die Jugendgames im Oktober sind nur einige der genannten Höhepunkte. Aus sportlicher Sicht war 2016 ebenfalls. Mit OL-Läufer Daniel Hubmann, Kunstturner Pablo Brägger und Schwinger Daniel Bösch, die an der Nacht des Wiler Sports ausgezeichnet wurden, mischten Wiler Spitzensportler ganz oben mit.

Die Ziele, die sich die IG im letzten Jahr an der DV gesetzt hatte, wurden allesamt erreicht. Als grössere Vorhaben wurde 2016 das Projekt «Rund um Wil» abgeschlossen, die Kurse für den Umgang mit Defibrillatoren in Angriff genommen und das Laufduell Wil – Kirchberg aufgegleist. Mit dem Verein Quan Ki Do durfte man ein neues Mitglied in der IG begrüssen.

Auch in finanzieller Hinsicht, gingen 2016 alle Rechnungen auf. Roman Schlauri, Leiter Ressort Finanzen, konnte den Delegierten nach den roten Zahlen im letzten Jahr einen positiven Jahresüberschuss präsentieren.

Neues Vorstandsmitglied
Die Delegierten wählten als neues Vorstandmitglied Nadine Christl vom STV Wil neu in den Vorstand. Sie war hatte im letzten Jahr bereits diverse Aufgaben in der IG übernommen. Sonst bleibt alles beim Alten: Alle Vorstandsmitglieder stellten sich wie der Präsident zur Wiederwahl und wurden einstimmig und mit Applaus im Amt bestätigt.

Hallenferien sorgen für Gesprächsstoff
Das einzige Thema, das am Donnerstagabend für etwas Zündstoff sorgte, waren die Regelungen um die Hallenferien. Für viele Vereine, deren Saisonbeginn kurz nach den Sommerferien ansteht, sei die lange, zwangsmässige Sommerpause störend, so Martin Senn. Mit Präsident des KTV Wil Handball, Roman Rutz, meldete ein direkt Betroffener zu Wort. Rutz ärgerte sich, die Kundenfreundlichkeit beim Departement BUV lasse in letzter Zeit zu wünschen übrig.

Als Lösungsansatz konnte mit dem Departement Bildung und Sport im ‘Reglement über die Benutzung von Schul- und Sportanlagen’ vereinbart werden, dass der Ebnet-Saal 2017 bereits ab der 4. Sommerferienwoche allen Wiler Vereinen für ausserordentliche Trainings zur Verfügung steht. Senn rief die anwesenden Vereine dazu auf, die Chance zu nutzen und der Stadt zu zeigen, dass ein grosses Bedürfnis bestehe.

30 Jahre Sportkommentator – ein privilegiertes Berufsleben
Als Gastreferent trat an der diesjährigen DV Dani Wyler auf. Seit fünf Jahren ist der Ex-Sportmoderator, der für SF 30 Jahre lang kommentierte, in Wil wohnhaft. Er fühle sich hier wohl und spiele bei den Senioren 40 Plus im FC Wil, erzählt Wyler. Der heute 65-jährige blickt auf ein so abwechslungsreiches Berufsleben zurück wie kaum ein anderer. In seiner Karriere hat er 6 Weltmeisterschaften und 12 Champions League Finale kommentiert und ist in der ganzen Welt herumgekommen, da kommt so manche skurrilen Geschichten zusammen. «In Tel Aviv war bis 10 Minuten vor dem Spiel noch gar nichts bereit und beim Nati-Spiel auf den Färöer-Inseln hat es mir einmal fast die Unterlagen ins Meer gewindet.»

Er selbst sieht sich als privilegiert, diesen Job ausüben zu dürfen, schliesslich sehe man als Fussballkommentator die imposantesten Stadien, die besten Siele und das stets von den besten Plätzen. Doch die Arbeit sei für ihn nie wie Ferienreisen gewesen. Der Job Sportkommentator sei streng und mit Kritik müsse man rechnen. «Für die Zuschauer sind die Reporter im eigenen Land eh immer die schlechtesten, das ist auch in Deutschland nicht anders. Allen rechtmachen kann man es nicht und ganz pannenfrei über den Bildschirm zu kommen ist ohnehin unmöglich», meint Dani Wyler.

«Lauf nach Wil» lanciert
An der DV wurde auch nochmals kräftig die Werbetrommel für den «Lauf nach Wil», eines der grossen Highlights 2017, gerührt. Am 17. Mai teilnehmen können alle, von Jung bis Alt. Das grosse Ziel, das Martin Senn mit viel Ehrgeiz verfolgt, ist es, mehr Teilnehmende zu mobilisieren als die Konkurrenz aus Kirchberg.
Präsident Martin Senn trug den Delegierten den Jahresrückblick in Gedichtform vor.<br>
Präsident Martin Senn trug den Delegierten den Jahresrückblick in Gedichtform vor.


Der Ex-Fussballkommentator erläutert sein System zur Vorbereitung der Fussballspiele, hier für die WM 2006.
Der Ex-Fussballkommentator erläutert sein System zur Vorbereitung der Fussballspiele, hier für die WM 2006.

Im Anschluss tauschte man sich beim Apéro im Sportpark Bergholz aus.
Im Anschluss tauschte man sich beim Apéro im Sportpark Bergholz aus.