iwp logo infowilplus.ch  
Orte
Spezial
Niederuzwil: 16.04.2018
In der Christkönigskirche Niederuzwil hat die Revision der Orgel vor einer Woche begonnen.<br>
In der Christkönigskirche Niederuzwil hat die Revision der Orgel vor einer Woche begonnen.


Das dritte Manual ist bereits ausgebaut worden, die Pfeifen fein säuberlich der Reihe nach geordnet.
Das dritte Manual ist bereits ausgebaut worden, die Pfeifen fein säuberlich der Reihe nach geordnet.

Orgel bekommt frischen Klang
Für 200 000 Franken wird die Orgel in der Christkönigskirche Niederuzwil revidiert.
Cecilia Hess
Seit einer Woche sind die Mitarbeitenden der Firma Späth Orgelbau, Rüti, an der Arbeit auf der Empore der katholischen Kirche in Niederuzwil. Das dritte Manual ist bereits ausgebaut worden.

Die Katholische Kirchgemeinde Henau-Niederuzwil hat dem Orgelbauspezialisten aus Rüti den Auftrag erteilt, die 1934 eingebaute Orgel umfassend zu revidieren. Das Spielen und der Klang sollen wieder Freude machen. Die Königin der Instrumente ist in die Jahre gekommen und hat Dreck und Russ angesetzt. Die Elektrik muss ersetzt werden und die Windlade abgedichtet und mit neuen Ledertaschen versehen werden.

Minutiöse Arbeitsschritte
Nach der ersten Arbeitswoche sind rund 1000 der 2878 Holz- und Metallpfeifen ausgebaut und liegen der Reihe nach geordnet auf der Empore am Boden oder in speziellen Regalen. Sie werden später trocken und feucht gereinigt und dort wo nötig, ausgeformt. Das Orgelmetall, eine Legierung aus 80 Prozent Zinn und 20 Prozent Blei, ist weich. Durch äussere Einwirkungen haben die Metallpfeifen teilweise Dellen erhalten. Die Orgel wurde 1934 von der nicht mehr existierenden Orgelbau Willisau AG gebaut; versehen mit einer pneumatischen Traktur, die 1982 durch eine elektrische ersetzt und von zwei auf drei Manuale umgebaut wurde. Die Intonation wird der krönende Abschluss der Revision sein. Für die Einweihung sind ein Gottesdienst am Sonntag, 26. August, 10.30 Uhr mit anschliessender Besichtigung und ein Orgelkonzert am Freitag, 24. August, 19 Uhr, geplant.

Wohlklingende Orgel als Lohn
Die Orgel ist zurzeit noch eingeschränkt spielbar. Ab Juni stellt die Orgelfirma eine Truhenorgel als Ersatz zur Verfügung, die dann vorne in der Kirche stehen wird. Während der Revision ist Flexibilität von allen Beteiligten gefordert. Der Lohn wird eine frische, saubere und wohlklingende Orgel sein. Die Investition von 200 000 Franken ist ein Zeichen der Kirchgemeinde, dass die Orgel und die Kirchenmusik auch in Zukunft eine wichtige Bedeutung haben sollen. Der Orgelprospekt in der Christkönigskirche bildet mit der nüchternen und klaren Architektur der Kirche eine Einheit. Die Kirche wird nächstes Jahr 85 Jahre alt.
Die Zinn-Blei-Pfeifen im speziellen Regal.
Die Zinn-Blei-Pfeifen im speziellen Regal.

Statt des Organisten sind jetzt die Orgelbauer auf der Empore an der Arbeit. Beide bedingen einander.
Statt des Organisten sind jetzt die Orgelbauer auf der Empore an der Arbeit. Beide bedingen einander.

Ein Teil der Pfeifen sind aus Holz.
Ein Teil der Pfeifen sind aus Holz.

Die ersetzten Ledertaschen der Windlade.
Die ersetzten Ledertaschen der Windlade.