iwp logo infowilplus.ch  
Orte
Spezial
 

Segensfeier für werdende Mütter, Väter, junge Familien – und alle, die sich mitfreuen
Freitag, 22. September 2017, 19 Uhr in der Liebfrauenkapelle von St. Peter mit dem evangelischen Pfarrer Christoph Casty und dem katholischen Kaplan Raphael Troxler

Allem Anfang wohnt ein Zauber inne“, sagt Hermann Hesse. Dieser Zauber ist besonders für Mütter, Väter und junge Familien spürbar, die ein Kind erwarten. Während einer Schwangerschaft wird uns Menschen neu bewusst, dass das Leben nicht alleine in unserer Hand liegt. Leben ist und bleibt ein Geschenk.

Für dieses Geschenk möchten wir danken. Für dieses zarte, kleine Leben im Schoss der Mutter möchten wir um Gottes Segen bitten. Gott möge diesen Anfang neuen Lebens, dieses kleine Kind, segnen und wachsen lassen.

In einer kurzen, schlichten Segensfeier möchten wir dem Geheimnis des Lebens nachspüren. Alle werdenden Mütter, Väter und jungen Familien sowie Angehörige, die sich mitfreuen, sind herzlich eingeladen. Bitte sagen Sie es weiter.

Einladung zum Pfarreifest
BRÜCKEN BAUEN
ist das Thema des diesjährigen Pfarreifestes am Sonntag, 24. September 2017, der katholischen Pfarrei Niederuzwil.

Der Pfarreirat und das Pfarreiteam laden herzlich zum Familiengottesdienst um 10.30 Uhr mit den Erstkommunikanten und dem Kirchenchor ein. Ein Kinderhort wird im Pfarreizentrum angeboten. Beim anschliessenden Pfarreifest können sich die Besucher bei der Festwirtschaft verpflegen. Zudem werden verschiedene Ateliers für Kinder und Erwachsene angeboten, z.B. Seifenblasen, Schlangenbrot, Foto-OL und Turmführung. Kuchenspenden sind herzlich willkommen und können ab 10.00 Uhr im Pfarreizentrum abgegeben werden. Herzlichen Dank.
Elisabeth Benz, Pfarreirat, Ahornstrasse 5, 9240 Uzwil


Ho`omana ist aus dem Sommerschlaf zurück!
Hat dich der Alltag auch wieder eingeholt? Ist die Sommerauszeit bereits am verblassen und du sehnst dich wieder danach? Oder hast du in eine neue Schule gewechselt oder mit der Lehre begonnen?
Du bist gefragt, gönn dir diese Auszeit einmal im Monat und besuch die Jugendmesse in Niederwil (immer am ersten Sonntag im Monat).
Zu Beginn der Abenddämmerung um 19.00 Uhr gestaltet die Band Ho`omana, eine Equipe von sechs jungen Erwachsenen, dein Auszeiterlebnis in der Kirche. Auf alle Fälle feiern wir gemeinsam das Erwachen aus dem Sommerschlaf. Bist du auch dabei? Es Grüsst,

Baronenhauskonzert
Sonntag, 24. September 2017, 17 Uhr, Baronenhaus Wil.

Romantisches Konzert mit Oboe und Klavier. Es spielen Marietta Bosshart, Oboe und Elenora EM am Klavier

Programm
C. SAINT-SAËNS Sonate in D-Dur, op.166
(1835 - 1921) Oboe, Klavier

Andantino
Ad libitum – Allegretto – Ad libitum
Molto Allegro
C. NIELSEN Zwei Fantasiestücke, op.2
(1865 - 1931) Oboe, Klavier

Romance, Andante con duolo
Humoresque, Allegretto scherzando
F. LISZT / Ch. Gounod aus der Oper "Faust”
(1811 – 1886) (1818 – 1893) Klavier solo

Waltz in D-Dur
C. YVON Sonate in f-Moll
(1798 - 1854) Englischhorn, Klavier

Largo – Allegro agitato
Largo
Rondo, Allegro con mot

Stefan Rutishauser «Die blaue Stunde» im Kultur im Pavillon
Kultur im Pavillon zeigt ausuferndes, nie endendes tiefes Blau von Stefan Rutishauser. Die Kulturgruppe der Psychiatrie St.Gallen Nord lädt vom 30. September bis zum 29. Oktober zur öffentlichen Ausstellung «Die blaue Stunde» nach Wil ein. Die Vernissage findet am Freitag, 29. September in Anwesenheit des Künstlers statt.

Für die Ausstellung im «Kultur im Pavillon» Wil hat Stefan Rutishauser eine neue Werkgruppe geschaffen, die sieben Bilder umfasst. Die grossen Bilder sind alle in Blau gehalten. Zur Malerei gehören auch verschiedene Skulpturengruppen. So auch die Kugel als Ur-Element, angelehnt an den Sonnenuntergang in seinen verschiedenen Formen.

Die blaue Stunde
Der Künstler erklärt es so: „Ausuferndes, nie endendes tiefes Blau. Bis zum Horizont, weiter und darüber hinaus. Es ist ein Eintauchen, ein Versinken in luftige Farbigkeit; so tief, dass alles verschlungen wird. Es ist auch ein Eintauchen in ein Meer von Nichts. Ein allumfassend tiefes Blau, das die Augen warm umschmeichelt und liebkost.“ Er liebt die Stofflichkeit der Dinge. In seine Malerei baut er Sand, Sägemehl und Asche ein. Damit widersetzt er sich der «cleanen» Welt, in der sämtliche Oberflächen superleicht abwaschbar sind. Einer Welt, in der Stunden an glatten, spiegelnden Oberflächen von Smartphones und Computern verbracht werden. Und erreicht eine eigene sinnliche Stofflichkeit.

Künstler mit Leib und Seele
Der 50-jährige gebürtige Frauenfelder ist seit 1990 freischaffender Künstler in den Bereichen Zeichnung, Malerei, Bildhauerei und Installationen im Raum. Seit 2008 betätigt er sich zudem als Galerist in Frauenfeld. Rutishauser schätzt die tägliche Arbeit im Atelier. Sie stellt eine gute Ergänzung zur Galerietätigkeit dar. Er entwickelt Farb- und Formwelten, lässt wachsen, Schicht um Schicht, schafft Neues, entdeckt. Er bringt Form, Farbe und Materialität in Einklang – führt sie zu einem Ganzen zusammen.

Öffentliche Vernissage und Ausstellung
Im «Kultur im Pavillon» Wil wird vom Samstag, 30. September 2017 bis Sonntag, 29. Oktober 2017 die Ausstellung «Die blaue Stunde» von Stefan Rutishauser gezeigt. Öffnungszeiten: Fr 17.00 bis 19.00 Uhr, Sa + So 15.00 bis 18.00 Uhr. Die Vernissage findet am Freitag, 29. September 2017 von 18.00 bis 19.30 Uhr statt, in Anwesenheit des Künstlers und mit einführenden Worten von Martin Gubler, Leiter der Sternwarte Frauenfeld. Die Ausstellung ist öffentlich. 

Tradition bleibt…
Wie immer im Herbst lädt das Akkordeon-Orchester Uzwil zum Jahreskonzert ein.

Unter der Leitung von Peter A. Stricker stellen wir Ihnen anspruchsvolle und abwechslungsreiche Musikstücke vor. Das Jahreskonzert findet am 30. September, mit Beginn um 20:00 Uhr, im Gemeindesaal Uzwil statt.

Zur Tradition gehört es auch, dass wir Kompositionen und Bearbeitungen unseres Maestros aufführen. So kommt es auch dieses Jahr zu einer Uraufführung eines Arrangements aus dem Musical „Phantom of the Opera“ von A. Lloyd Webber.

Lassen Sie sich von Akkordeonklängen aus verschiedenen Stilrichtungen verzaubern und verbringen Sie einen schönen Abend mit uns.

Als zusätzlichen Leckerbissen wird unser musikalischer Leiter mit Jürg Wolf am Schlagzeug nach der Pause eine Einlage zum Besten geben.

Das Jahreskonzert des Akkordeon-Orchesters Uzwil findet am 30. September 2017, mit Beginn um 20:00 Uhr, im Gemeindesaal Uzwil statt.

Das AOU freut sich, den Abend mit begeisterten Gästen zu verbringen.

Informationsabend für werdende Eltern am Spital Wil
Wer das Team der Geburtshilfe im Spital Wil kennen lernen und wissen will, wer Mutter und Kind bei der Geburt begleitet, ist am Informationsabend für werdende Eltern genau richtig. Dieser findet jeweils am ersten Mittwoch des Monats statt. Das nächste Mal am

4. Oktober um 20.00 Uhr im Konferenzraum des Spital Wil. Dort werden Fragen zu den unterschiedlichen Gebärmöglichkeiten und der Schmerzlinderung während der Geburt beantwortet. Beleuchtet werden weitere Themen im Zusammenhang mit der Geburt und der Nachbetreuung des Neugeborenen. Herr Frank Liedke, Chefarzt Gynäkologie & Geburtshilfe sowie Margo Willi, diplomierte Hebamme, informieren anhand anschaulicher Videoaufnahmen über Schwangerschaft und Gebärmethoden.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit die Gebärzimmer zu besichtigen. Bei einem Apéro werden individuelle Fragen von den Spezialisten der geburtshilflichen Klinik im Spital Wil gerne beantwortet. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Einzelführungen durch die Gebärzimmer können jederzeit telefonisch 071 914 63 76 mit einer Hebamme vereinbart werden.

Fotos der im Spital Wil geborenen Babys sind im Internet unter www.geburt-wil.ch, Rubrik „Babygalerie“, aufgeschaltet.

«Alles über die Transplantation»
Dienstag, 24.10.2017
Mattenhof, Flawil 20.00 Uhr
Einladung zum öffentlichen Vortrag

Gerne möchten wir Sie zu diesem unentgeltlich, öffentlichen Vortrag einladen.

Folgende Fakten zu der Transplantation werden erklärt:
- Was gibt es überhaupt für Transplantationen?
- Werden diese auch hier in St. Gallen gemacht?
- Wie kann ich als Organspender helfen?

  • Wann gilt jemand als klinisch Tod?

Informationen, praktische Tipps und Therapiemöglichkeiten werden einfach und verständlich behandelt.

Im Meinungsaustausch mit der Bevölkerung diskutieren: Sascha Albert, Koordinator der Transplantationen am KSSG
Moderation: Dr. Salvator Tricarico, Haus- und Vereinsarzt Flawil.
Wir freuen uns auf ihren Besuch.
Samariterverein Flawil








Ein Irland-Fest für alle Sinne
Die Volkshochschule Wil veranstaltet am 22. September einen Irischen Abend. Unter dem Motto „Come together“ wird Irisches zusammgentragen: Bier, Musik, Essen und Literatur.

Die Irische Band „Golden Bough“ wird für authentische Stimmung sorgen und das Geschehen rund um die Irischen Kulinaria begleiten. Für literarische Zwischentöne sorgt die Stadtbibliothek, das Irische Bier wird von Christof Widmer geliefert, gekocht wird im Restaurant Hof.
Der Anlass beginnt um 19.00 Uhr und kostet Fr. 95.-. Wegen der beschränkten Platzzahl ist eine Anmeldung auf info@vhs-wil.ch erwünscht.

Samstag-Morgen-Brunch für Angehörige,
Die Angehörigenberatung der Psychiatrie St.Gallen Nord lädt am Samstag, 23. September 2017 um 9 Uhr zu einem Brunch für Angehörige von psychisch erkrankten Menschen ein. In ungezwungenem Rahmen bietet sich Gelegenheit, mit Fachpersonen wie auch mit anderen Angehörigen ins Gespräch zu kommen. Edith Scherer liest zudem aus dem Buch «Angehörige in der Psychiatrie», das seit Frühling 2017 erhältlich ist. Der Anlass im Personalrestaurant der Psychiatrie St.Gallen Nord in Wil ist kostenlos.

Erkrankt eine nahestehende Person psychisch, verändert sich vieles. Auch Verwandte und Freunde stehen vor einer grossen Herausforderung. Nicht selten ist diese Situation mit beachtlichen emotionalen Belastungen verbunden. Oft ist es nicht leicht, über eine psychische Erkrankung zu reden. Zu helfen, mitzufühlen und die Krankheit zu verstehen auch nicht.

Lesung aus «Angehörige in der Psychiatrie»
Während des Samstag-Morgen-Brunchs können sich Angehörige mit Fachpersonen oder auch untereinander austauschen. Bereichert wird das ausgiebige Frühstück durch die Lesung aus dem Buch «Angehörige in der Psychiatrie». Das Buch befasst sich zum einen mit den Belastungen Angehöriger von Menschen mit einer psychischen Erkrankung, zum anderen aber auch mit dem Einbezug von Angehörigen in die psychiatrische Behandlung. Was ist möglich, was ist wünschenswert, wo hat die Psychiatrie Möglichkeiten? Der Anlass im Personalrestaurant dauert von 9 Uhr bis 11.30 Uhr und ist kostenlos.

Um eine Anmeldung wird gebeten. Kontakt und weitere Informationen: Edith Scherer, Leiterin Angehörigenberatung, 071 913 12 98, edith.scherer@psgn.ch oder www.psgn.ch.
Darüber reden hilft
Angehörige sind dem Erkrankten oft eine grosse Stütze in einer schwierigen Situation. Um diese Aufgabe bewältigen zu können, bieten die Angehörigenberaterinnen der Psychiatrie St.Gallen Nord Unterstützung an. Mit der Angehörigenberatung und deren Beratungsangeboten setzen sie ein Zeichen der Wertschätzung für Angehörige und bieten ihnen Ort, Zeit und Ohr für vertrauliche Gespräche – in Wil wie auch am Standort St.Gallen. Und zwar für alle Angehörigen, also auch, wenn die betroffene Person nicht in der Psychiatrie St.Gallen Nord in Behandlung ist. Gesamthaft führten die Angehörigenberaterinnen letztes Jahr 417 Beratungen durch – persönlich, telefonisch und via E-Mail. Kostenlos, notabene.

Edith Scherer, Angehörigenberaterin der Psychiatrie St.Gallen Nord und Co-Autorin des Buchs «Angehörige in der Psychiatrie»

«Verzeihen lernen – sich und anderen»
Montagskurs bei der Psychiatrie Nord: Referat am Montag, 18. und 25.9.2017

Vergeben, vergessen, verzeihen... Wie gehen wir mit den eigenen Fehlern oder jenen von anderen Menschen um? Dr. theol. André Böhning, Katholischer Seelsorger, Psychoonkologe, Systemischer Supervisor und Coach der Psychiatrie St.Gallen Nord in Wil, zeigt auf, dass verzeihen erlernbar ist. Dieses öffentliche «Referat am Montag» findet am 18. September in St. Gallen und am 25. September 2017 in Wil statt.

Wesentlich für das Selbstwertgefühl und für zwischenmenschliche Beziehungen ist unter anderem, wie wir mit den eigenen Fehlern oder jenen von anderen Menschen umgehen.

Mit Fehlern und Verletzungen umgehen
Oft entstehen besonders tiefe Verletzungen und Enttäuschungen gerade in den Beziehungen, die einem besonders wichtig sind. Umso bedeutsamer ist es, die Vielschichtigkeit von Verletzungen zu verstehen bzw. deren Bedeutung für das eigene Selbstwertgefühl zu verstehen. Gelingt der Umgang mit Fehlern, steigert dies sowohl die eigene Lebens- als auch Beziehungsqualität.
Praktische Anregungen
André Böhning stellt die verschiedenen Aspekte des Verzeihens und Versöhnens aus psychologischer wie auch philosophischer Sicht mit zahlreichen praktischen Anregungen vor. Auch wird er, wie immer bei den Referaten am Montag, genügend Zeit und Raum für Fragen offen lassen.
Zweimalige Durchführung
Die Veranstaltung dauert von 19.30 – 21.00 Uhr. Sie ist öffentlich, die Teilnahme unentgeltlich. Am 18. September 2017 findet sie in St. Gallen statt (Bahnhofgebäude, Bahnhofplatz 2, 1. Stock, Zimmer 122) und eine Woche später, am 25. September in Wil, im Hörsaal Haus C03 der Psychiatrie St.Gallen Nord. Es ist keine Anmeldung nötig.

Referent Dr. theol. André Böhning, Katholischer Seelsorger, Psychoonkologe, Systemischer Supervisor und Coach der Psychiatrie St.Gallen Nord in Wil

Wilener Asylunterkunft
Tag der offenen Türe  der Unterkunft für die Asylsuchenden

Datum: Samstag, 30. September 2017

Zeit: 10 Uhr bis 16 Uhr
Ort: beim Gemeindehaus Wilen,
Hubstrasse 1, 9535 Wilen

Herbstwanderung Verkehrsvereins Fischingen
Die traditionelle geführte Herbstwanderung des Verkehrsvereins Fischingen findet fast einen Monat früher statt als in den Vorjahren, nämlich am Samstag, 30. September 2017. Gestartet wird um 09.30 Uhr beim Primarschulhaus in Oberwangen, Sonnenhofstrasse 2, Bushaltestelle Sonnenhof.

Die Wanderung führt über Aumühle – Bründeltobel – Unterschönau – Oberschönau – Egelsee nach Littenheid. Hier besteht die Möglichkeit zur Stärkung mit einer Zwischenverpflegung im Café auf eigene Kosten. Der Rückweg wird der Witterung und dem Leistungsvermögen der Wandergruppe angepasst. Unterwegs gibt es Informationen zu Themen, die sich entlang des Weges anbieten.

Die Wanderung dauert ca. 4 ½ Stunden, die Rast im Café in Littenheid eingerechnet. Sie findet bei jeder Witterung statt. Empfohlen wird die übliche, den Verhältnissen angemessene Ausrüstung. Versicherung ist Sache der Teilnehmenden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Verkehrsverein Fischingen freut sich auf eine rege Beteiligung.

Im grünen Bereich
Vom 3. September bis 15. Oktober 2017 stellt Erna Hürzeler in der Kunsthalle Wil an der Grabenstrasse ihre Werke vor. Die Vernissage findet am Samstag, 2. September um 18 Uhr statt. Das Künstlergespräch ist auf Mittwoch 13. September um 19 Uhr angesetzt. Die Ausstellung ist jeweils von Donnerstag bis Sonntag von 14–17 Uhr geöffnet.

Schwindelkirsch, Teufelskirsche, Irrbeere, Wolfschriesi, Rasewurz und vielfältige Bezeichnungen mehr sind bekannt für die Schwarze Tollkirsch, Atropa belladonna. Das besondere Gewächs fasziniert die Wiler Künstlerin Erna Hürzeler seit geraumer Zeit, so sie die Pflanzen am Waldrand aufstöbert und sammelt, im Atelier trocknet und die symmetrischen Verästelungen mit Gips überzieht. Aus den so gewonnenen Pflanzengerippen schafft sie für die Kunsthalle Wil eine bizarre Deckeninstallation, eine verkehrte Vegetationswelt ganz in Weiss.

Dass indes auch das Reich der Farbe Erna Hürzelers Domäne ist, offenbart sie in ihrer Ausstellung aufs Schönste mit den der Kunsthalle-Fassade eingeflochtenen Farbreihungen: Sie kleidet das Haus in einen ganz besonderen Nadelstreifen und legt damit ihren weiteren Arbeiten quasi den bunten Teppich aus. So taucht sie mittels ihrer duftigen wie elaborierten Aquarell-Studien (wobei ihre Experimentierfreude Triebfeder für die erstaunlichen Ergebnisse ist) den Kunsthalle-Raum in einen Nuancen-Rausch feinster wässriger Farbtöne.

Ihre besonderen Boden-Auslage schliesslich ist – im wörtlichen Sinn – aus dem Bauch geschaffen; mehr zu diesen geheimnisvollen organischen ‚Farb-Bohnen’ beziehungsweise, ob die Künstlerin über einen ausgesprochen grünen Daumen verfügt und deshalb in ihrer Kunst auf solch exzellenten ‚grünen Zweig’ kommt, erfahren wir von ihr am 13. September im Künstlergespräch.

Weitere Informationen zu Erna Hürzeler unter: ernahuerzeler.ch

Nächste Japankurse
Shodo - Japanische Kalligraphie:  
Donnerstags 26. 10. - 30. 11. 2017

Manga-Zeichnen:  
Dienstag 07. 11. - Freitag 01. 12. 2017

Origami für Weihnachten:  
Freitag 10. 11. 2017

Yakitori-Kochkurs:  
Montag 22. 01. 2018
Details und Anmeldung per www.vhs-wil.ch