iwp logo infowilplus.ch  
Orte
Spezial
 

«Komplementärmedizin in der Psychiatrie»
Annegret Schlaeppi, Medizinische Leiterin des Ambulatoriums Wil und der Komplementärmedizin der Kantonalen Psychiatrischen Dienste – Sektor Nord (KPD-SN) zeigt die Möglichkeiten und Grenzen der Komplementärmedizin in der Psychiatrie auf. Dieser Vortrag findet im Rahmen der öffentlichen Reihe «Referat am Montag» am 20. Februar in St. Gallen und am 27. Februar 2017 in Wil statt.

Die Komplementärmedizin ist ein aktuelles Thema, setzen doch immer mehr Menschen auf komplementäre Methoden – Naturheilverfahren – und Arzneimittel. Ansehen und Akzeptanz dieser Methoden sind gestiegen, zudem werden einige seit 2012 über die Grundversicherung der Krankenkasse vergütet.

Wie wird Komplementärmedizin in der Psychiatrie eingesetzt?Komplementärmedizinische Methoden verfolgen das Ziel, die Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Damit liegen sie im Trend der aktuellen Forschung der psychischen Widerstandsfähigkeit, auch Resilienz genannt. Wenn herkömmliche Medizin und Naturheilverfahren Hand in Hand gehen, können bessere Therapieerfolge verzeichnet werden. Annegret Schlaeppi wird im Referat mit Beispielen aufwarten und aufzeigen, welche komplementärmedizinischen Methoden in der Psychiatrie eingesetzt werden.

Grenzen der Komplementärmedizin
Dem Einsatz von Naturheilverfahren in der Psychiatrie sind allerdings Grenzen gesetzt. Die Referentin erklärt, bei welchen psychischen Erkrankungen die herkömmliche Medizin unverzichtbar ist.

Möglichkeit, Fragen zu stellen
Wie immer bei den Referaten am Montag wird die Referentin genügend Zeit für Fragen einplanen. Sie freut sich auf den Austausch mit dem Publikum. Am 20. und 27. März 2017 geht es weiter mit «Wenn Zwänge das Leben beherrschen» von Dr. phil. Urs Braun, Leitender Psychologe der KPD-SN.

Das Referat dauert von 19.30 – 21.00 Uhr. Es ist öffentlich, die Teilnahme unentgeltlich. Am  27. Februar findet der Anlass in Wil, im Hörsaal Haus C03 der Psychiatrischen Klinik statt. Es ist keine Anmeldung nötig.

Referentin: Annegret Schlaeppi, Oberärztin, Medizinische Leiterin Ambulatorium Wil und Leiterin Komplementärmedizin, KPD-SN

«Referat am Montag» – Fokus psychische Gesundheit

Achtmal pro Jahr bieten die KPD-SN aktuelle Informationen, Erklärungen und Wissenswertes zu psychiatrischen Themen aus erster Hand. Von Fachpersonen für die Öffentlichkeit – für Betroffene, Angehörige und Interessierte. Die «Referate am Montag» finden jeweils von 19.30 - 21.00 Uhr statt – in St. Gallen im Bahnhofgebäude (Bahnhofplatz 2, 1. Stock, Zimmer 122) und in Wil in der Psychiatrischen Klinik (Hörsaal im Mehrzweckgebäude Haus C03). Das nächste Referat «Wenn Zwänge das Leben beherrschen» von Dr. phil. Urs Braun, Leitender Psychologe der KPD-SN, findet am 20. März 2017 in St. Gallen und am 27. März in Wil statt.

Gutes für Ehepaare – Marriage Week in Wil
Rechtzeitig auf den Valentinstag hin warten verschiedene Anbieter in der Stadt Wil mit einem Reigen von Angeboten für Ehepaare auf. Diese werden unter dem Namen Marriage Week zusammengefasst und in Wil bereits zum dritten Mal angeboten.

Jedes Ehepaar kann bei dem vielseitigen Programm für sich etwas Passendes finden: Ehepaarfrühstück mit Vortrag, Gottesdienst mit Segnungsfeier, eine Eheteam-FunSportNight, ein Kino- oder Tanzabend, ein musikalisches Nachtessen oder ein Abend mit den Kolumnisten Schreiber und Schneider.

Daneben bieten folgende lokale Geschäfte vom 6. bis 19. Februar Aktionen und Rabatte an: Bluemelade Rösslihof, Cafe-Schöntal, Brunnen Bibelpanorama, Klaus Uhren und Schmuck, Cinéwil und IPG Sportpark Bergholz. Einhundert eigens für die Marriage Week Wil produzierte Eheverwöhnsets waren innert kürzester Zeit nach Erscheinen der Werbung ausverkauft. Alle Angebote sind abruf- und anmeldbar unter www.ref-wil.ch. Die Evangelische Kirchgemeinde Wil hat auch in diesem Jahr die Koordination der Marriage Week übernommen.

Die Aktivitäten im Überblick
Samstag 11. Februar: Ehepaarfrühstück: Ehezeit – damit die Ehe Freude macht im Evangelischen Kirchgemeindehaus
Eheteam – FunSportNight in der Sporthalle der Kantonsschule
Sonntag 12. Februar: Gottesdienst mit Segnungsfeier in der Kreuzkirche
Dienstag 14. Februar: Kinoerlebnis hoch zwei: Brooklyn im Cinéwil
Freitag 17. Februar: Tanzabend im Evangelischen Kirchgemeindehaus
Samstag 18. Februar: Nachtessen zu zweit mit Livemusik im Restaurant Rebstock
Donnerstag 2. März: Schreiber vs. Schneider, die Chronisten des (Ehe-)Alltags im Pfarreiheim Bronschhofen
Samstag 29. April: Ehepaarfrühstück: Die Liebe bleibt – gemeinsam Stürme überstehen im Zentrum Sonnmatt, Rickenbach

Lara Russi mit "Fields"
Von 29. Januar bis 12. März 2017 stellt die Zürcher Künstlerin Lara Russi ihre Werke in der Kunsthalle Wil vor. Ein Künstlergespräch ist auf Mittwoch, 8. Februar angesetzt. Die Öffnungszeiten: Donnerstat bis Sonntag 14–17 Uhr.

Fields betitelt die Zürcher Künstlerin Lara Russi ihre Ausstellung in der Kunsthalle Wil. Gemeint sind allerdings nicht ausschliesslich Äcker im herkömmlichen, sondern ebenso im übertragenen Sinne. Zwischen hochfliegenden Makrokosmen und bodenständigen Mikrountersuchungen folgt Lara Russi ihren Interessen und steckt Felder ab.

Mit ‚poetischem Blick’ sucht sie nach dem philosophischen Potential im Alltag, hebt dieses hervor, um es – oft mit äusserstem Körpereinsatz – zu untersuchen. Dabei entstehen facettenreiche Mixed-Media-Arbeiten. Die Besucherinnen und Besucher werden eingeladen, im vermeintlich Bekannten Unbekanntes zu entdecken und spielerisch mit den einzelnen Installationen in einen Dialog zu treten.

Gewichtige Siloballen, mit denen die Künstlerin das Verhältnis von Innen- und Aussenraum auslotet, eine viele Meter lange, sich windende Plastikschlauch-Verschlingung, die mit ihren zahlreichen Enden an das Schlangenhaupt der Medusa erinnert, oder ein «Flakes Floor», ein Teppich aus 350 Kilogramm Kornflakes, der von den Besuchenden geräuschvoll betreten werden kann, sind nur einige der ortsbezogenen phantasievollen und überraschenden Interventionen, die Lara Russi in der Kunsthalle präsentiert, in die sie sich selbst einschreibt und durch die alle unsere Sinne angesprochen werden.

Lara Russi schliesst dieses Jahr ihre Ausbildung an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) mit dem Master of Fine Arts ab. 2008 hat sie einen Werkbeitrag im Bereich Bildende Kunst des Kantons Aargau erhalten. 2009 und 2010 wurde sie durch die Stiftung Georges & Jenny Bloch, Zürich und die Stiftung Yvonne-Lang-Chardonnens, Zürich gefördert und erhielt den Startpoint Prize International, Prag. Weitere Informationen zu Lara Russi (*1979, lebt und arbeitet in Zürich) unter: www.lararussi.ch.
Claudia Reeb















Oberbürer Kinderfasnacht
Es ist wieder soweit. Der Startschuss zur Oberbürer Fasnacht ist am Schmutzigen Donnerstag um Punkt 14.00 Uhr. Der Dorfumzug startet bei der Hartachstrasse und führt ins Schulhaus Brühlacker. Dort erhalten alle Umzugsgruppen Gutscheine für eine süsse Überraschung sowie eine Nummer für die Prämierung im Brühlackersaal.

Nach dem Dorfumzug findet die Kinderfasnachtsparty unter dem Motto „Märli-Welt“ im Schulhaussaal statt. Zum ersten Mal mit einer Masken-Prämierung – Wer gewinnt die originellen Preise?

Für die kleinen Fasnächtler ist für feine Verpflegung wie Hot-Dog, Gummibärlibuffet und Getränke gesorgt und für die Erwachsenen steht eine Kaffee-Ecke bereit. Musikalisch umrahmt wird der Nachmittag von den Uzepatschern und einem Guggenmusik eigenem DJ, der für Stimmung sorgt.

Die Glattburgfäger Oberbüren als Organisatoren freuen sich auf viele begeisterte Fasnächtler und Zuschauer am Umzug. Nicht vergessen: Alle Primarschüler haben am Nachmittag schulfrei. Natürlich sind auch alle Zuschauer im Brühlacker-Saal herzlich willkommen.

Info-Abend für werdende Eltern am Spital Wil
Wer das Team der Geburtshilfe im Spital Wil kennen lernen und wissen will, wer Mutter und Kind bei der Geburt begleitet, ist am Informationsabend für werdende Eltern genau richtig. Dieser findet jeweils am ersten Mittwoch des Monats statt. Das nächste Mal am

1. März 2017 um 20.00 Uhr im Konferenzraum des Spital Wil. Dort werden Fragen zu den unterschiedlichen Gebärmöglichkeiten und der Schmerzlinderung während der Geburt beantwortet. Beleuchtet werden weitere Themen im Zusammenhang mit der Geburt und der Nachbetreuung des Neugeborenen. Herr Dr. med. Niklaus Deseö, Stellvertretender Chefarzt Gynäkologie & Geburtshilfe, Facharzt FMH für Gynäkologie und Geburtshilfe und Margo Willi, diplomierte Hebamme, informieren anhand anschaulicher Videoaufnahmen über Schwangerschaft und Gebärmethoden.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit die Gebärzimmer zu besichtigen. Bei einem Apéro werden individuelle Fragen von den Spezialisten der geburtshilflichen Klinik im Spital Wil gerne beantwortet. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Einzelführungen durch die Gebärzimmer können jederzeit telefonisch 071 914 63 76 mit einer Hebamme vereinbart werden.

Fotos der im Spital Wil geborenen Babys sind im Internet unter www.geburt-wil.ch, Rubrik „Babygalerie“, aufgeschaltet

Schreiber vs. Schneider
Donnerstag, 2. März, 19.30 Uhr in Bronschhofen

Ihre Kolumnen in der Coop-Zeitung sind Kult: Das Autorenpaar Sybil Schreiber und Steven Schneider schreibt aber nicht nur höchst erfolgreich zusammen und spiegelt damit den Beziehungsalltag unzähliger Paare - sie sind auch seit langem verheiratet.

Ort: Pfarreiheim Bronschhofen, Bahnhofstrasse 7, 9552 Bronschhofen
Veranstalter:
Mütter- und Frauentreff Bronschhofen in Zusammenarbeit mit der
Evangelischen Kirchgemeinde Wil
Kosten: CHF 15.— für Mitglieder des Mütter- und Frauentreff Bronschhofen, CHF 20.— für Nichtmitglieder
Platzreservation: Bei Brigitte Witzig unter
www.ref-wil.ch/veranstaltung/29240 oder Telefon unter 071 555 58 17 (Bezahlung an der Abendkasse)

Bei WomanOst wertvolle Kontakte knüpfen
WomanOst: So heisst die neue Frauentagung , die sich an selbstbewusste Frauen richtet. Sie findet am Samstag, 25. März 2017, an der Kanti Wil statt. WomanOst öffnet ihre Türen um 8:30, das Tagungsprogramm dauert von 9:30 bis 15:45 mit anschliessendem Apéro.

Frauen demonstrieren weltweit in den letzten Wochen. Während die einen mit rosa «Pussyhats» für die Würde der Frauen auf die Strasse gehen, entdecken andere zum ersten Mal, dass sie sich gemeinsam engagieren müssen, um wirtschaftlich und politisch weiterzukommen. Der Verein Frauen-Vernetzungs-Werkstatt setzt seit Jahrzehnten auf diese Zusammenarbeit und hat sich soeben neu erfunden – als WomanOst.

Verjüngtes Leitungsteam, neuer Tagungsort, tiefere Tagungsgebühren,
Das vierköpfige Leitungsteam ist sichtlich verjüngt, das Programm kommt in leichtem Schwarz-Weiss daher und der Tagungsort ist nach Westen gerückt. Von der HSG zur wesentlich günstigeren Kanti Wil. Die Kosteneinsparung kommt den Teilnehmerinnen zugute.

Der Ortswechsel hat aber noch andere Gründe: «Wir möchten nicht mehr als Stadtanlass wahrgenommen werden, sondern die Region Ostschweiz mit wechselnden Tagungsorten besser bedienen», sagt Sonja Wiesmann vom vierköpfigen Leitungsteam.

Das Tagungsmotto «sich bewusst – selbst bewusst – bewusst wir» spricht Frauen auf Augenhöhe an. Und die Referentinnen tun es auch: Allen voran Susanne Hartmann, Stadtpräsidentin von Wil. Sie eröffnet die Tagung und übergibt das Wort an Nicole Brandes, Top Expertin für Global Leadership. Sie zeigt auf, wie Führungskräfte die Komplexität im Umfeld der Digitalisierung bewältigen können und warum Frauen Unternehmen erfolgreicher machen. Sylvia Stocker, Gründerin der Kommunikations- und Event-Agentur Arabesque, verrät den direkten Weg zur kreativen Unternehmerin. Wie rückt sich frau ins rechte Licht? Die erfahrende Medienfrau und Moderatorin Eva Nietlispach weiss, worauf es im Umgang mit den Medien ankommt. Stocker und Nietlispach vertiefen ihre Themen in den Workshops. Diese drehen sich darüber hinaus um Soziale Medien, Politik, Dialog. Vorsorge, Co-Working, Karriere und Familienmanagement.

Teilnehmerinnen profitieren von zwei Workshop-Runden
Zwei Workshop-Runden sorgen dafür, dass jede Teilnehmerin zwei Workshops besuchen kann. Um die Lacher zwischendurch kümmert sich Tagesmoderatorin Sandra Künzi. Die erfolgreiche Poetry Slammerin begeistert durch scharfe Direktheit und Präzision. WomanOst öffnet ihre Türen um 8:30, das Tagungsprogramm dauert von 9:30 bis 15:45 mit anschliessendem Apéro. Angesprochen sind alle Frauen, die sich inspirieren lassen und wertvolle Kontakte knüpfen wollen. Die Platzzahl an der Kanti Wil ist beschränkt. Die Anmeldung erfolgt mit der Einzahlung der Tagungsgebühr.

Kontakt: www.Womanost.ch brigittamettler@gmail.com

Bild: Nicole Brandes, Top Expertin für Global Ladership, ist eine der Hauptreferentinnen bei WomanOst vom 25. März Bild: pd

KULTUR im KINO -
Dienstag 11. April, 19:30 Uhr
B&W Chocolate Howlers - Charlie Chaplin-Filme musikalisch interpretiert


Mit dem
Sound der goldenen Zwanziger Jahre begleiten die B&W Chocolate Howlers die beiden Filme «Caught in a Cabaret» und «Easy Street» von Charlie Chaplin. Das Repertoir der Hopwlers reicht dabei von den Sümpfen am Mississippi über New Orleans bis in’s New York der 20-er Jahre. Blues, Ragtime, Swing, Chanson und weitere erlesene Songperlenperlen von zuckersüss bis bitterzart.

Ein ganz spezielles Musik-Kino-Erlebnis ist also garantiert.

Showbeginn 19.30 Uhr / Türöffnung 18.30 Uhr
Kino City Uzwil, Bahnhofstrasse 85, 9240 Uzwil
Tickets CHF 20.- im Vorverkauf / CHF 25 an der Abendkasse. Erhältlich an der Kinokasse sowie auf www.starticket.ch [[ Link: https://www.starticket.ch/de/tickets/bw-chocolate-howlers-20170411-1930-kino-city-uzwil-uzwil ]]
Weitere Infos auf
www.kulturkino.ch, www.howlers.ch